· 

Etappe 7: Von Pueblo de Arganzón nach Àvila


Aktualisierung. Mein Bruder Peter hat mittels Google Maps die bislang gefahrenen Kilometer zusammengefasst: 2.201!

Wir hatten immer einen Schutzengel dabei. Alles ist glatt gelaufen, der Mini fährt wie geschmiert, mein "Mullen" oder "Knullen", nichts.

Zum Textstand: wegen detaillierter Infos muss ich euch leider weiterhin vertrösten. 

 

Hier beginnt die kurze Zusammenfassung vom 19.03.:

 

Gerade schlägt es 23:00 Uhr. Das heißt, den Text zu Ávila werde ich erst morgen oder übermorgen schreiben. Nur so viel: wir sind hier gut angekommen. Kurz vor Ávila entdeckte ich in einem Dorf ein Storchenpaar auf einem Kirchturm (siehe Foto 1). Die Tiere sind nicht dumm und haben sich schnell geduckt, als ich in einiger Entfernung ausstieg, um sie zu fotografieren. Wenn man das Foto heranzoomt kann man einen Flügel sehen. Ich hab' mich so gefreut über den Anblick dieser wunderbaren Vögel.

Ansonsten war es s...kalt. Erst eine Fischsuppe am Abend brachte meinen Körper wieder auf normale Temperaturen.

Morgen Früh möchte ich auf den gigantischen Festungswall von Ávila. Anschließend geht es weiter Richtung Süden: nach Cáceres. Dort sollen es heute schon 18 Grad gewesen sein. 

 

Die Fähre rückt näher ... :)